Brustvergrößerungen: Fakten und Zahlen – Mammaaugmentation

0
66
Brustvergrößerungen: Fakten und Zahlen - Mammaaugmentation

Eine Brustvergrößerung mit Implantaten ist ein chirurgischer Eingriff, der die Größe und Form der Brüste mithilfe von Silikon- oder Kochsalzlösungsimplantaten vergrößert. Implantate werden entweder unter den Brustmuskel oder hinter das Drüsengewebe eingesetzt.

Gründe für eine Brustvergrößerung mit Implantaten:

  • Asymmetrie: Frauen mit unterschiedlich großen Brüsten können sich durch eine Implantation für eine symmetrische Brust entscheiden.
  • Kleine Brüste: Frauen mit kleinen Brüsten wünschen sich oft mehr Volumen und Form.
  • Volumenverlust: Nach einer Schwangerschaft, Stillzeit oder Gewichtsabnahme kann die Brust an Volumen verlieren.

Arten von Implantaten:

  • Silikonimplantate: Die häufigste Art von Implantaten. Sie sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und fühlen sich wie echtes Brustgewebe an.
  • Kochsalzlösungsimplantate: Diese Implantate sind mit Kochsalzlösung gefüllt und fühlen sich weniger natürlich an als Silikonimplantate. Sie können jedoch eine gute Option für Frauen sein, die sich Sorgen um die Risiken von Silikon machen.

Der Eingriff:

Die Brustvergrößerung mit Implantaten wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt. Der Chirurg macht einen Schnitt in der Unterbrustfalte, der Achselhöhle oder der Brustwarze und setzt das Implantat ein. Der Schnitt wird dann vernäht.

Erholung:

Die meisten Frauen können nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten am nächsten Tag nach Hause gehen. Es ist jedoch wichtig, sich in den ersten Wochen nach der Operation auszuruhen und schwere Aktivitäten zu vermeiden. Die Schwellungen und Blutergüsse klingen in der Regel innerhalb von 6 Wochen ab.

Risiken und Komplikationen:

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff sind auch bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten Risiken und Komplikationen möglich. Dazu gehören:

  • Infektionen
  • Blutungen
  • Narbenbildung
  • Implantatverschiebung
  • Implantatruptur
  • Verlust des Implantatgewebes
  • Veränderungen der Empfindung in der Brustwarze

Kosten:

Die Kosten für eine Brustvergrößerung mit Implantaten variieren je nach Chirurg, Klinik und Region. In Deutschland liegen die Kosten typically zwischen 4.000 und 8.000 Euro.

Zahlen und Fakten:

  • In Deutschland werden jährlich ca. 40.000 Brustvergrößerungen mit Implantaten durchgeführt.
  • Die meisten Frauen, die sich einer Brustvergrößerung mit Implantaten unterziehen, sind zwischen 20 und 50 Jahre alt.
  • Die Zufriedenheitsrate mit Brustvergrößerungen mit Implantaten ist sehr hoch. Studien zufolge sind über 90% der Frauen mit den Ergebnissen der Operation zufrieden.

Quellen:

Eine aktuelle Metaanalyse der Cochrane Collaboration: untersuchte die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit von Silikon-Brustimplantaten. Die Studie fand heraus, dass Implantate zwar mit einem gewissen Risiko für Komplikationen verbunden sind, diese aber im Allgemeinen gering sind. https://www.cochranelibrary.com/

Eine Studie im JAMA: untersuchte das Risiko von Brustkrebs nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten. Die Studie fand heraus, dass ein leicht erhöhtes Risiko für Brustkrebs besteht, dieses aber sehr gering ist und durch regelmäßige Mammographien überwacht werden kann. https://jamanetwork.com/

Eine Studie im Plastic and Reconstructive Surgery: untersuchte die Zufriedenheit von Frauen mit Brustvergrößerungen mit Implantaten. Die Studie fand heraus, dass die meisten Frauen mit den Ergebnissen der Operation sehr zufrieden waren. https://journals.lww.com/plasreconsurg/pages/default.aspx

Es ist wichtig, sich vor einer Brustvergrößerung mit Implantaten umfassend zu informieren und die Risiken und Vorteile mit einem qualifizierten Arzt zu besprechen.

Wo kann man Brustvergrößerungen durchführen lassen?

In der Region gilt die Musenhof-Klinik als führende Adresse für Brustvergrößerung und ist bekannt als die Nummer 1 in diesem Bereich. Aus diesem Grund kommen unsere Patienten von überall aus zu uns nach Deidesheim: